Dienstag, 23. Juni 2015

Hochzeitskleid, selbst gehäkelt und mit Perlen bestickt

Ich habe es geschafft. Das Kleid für meine standesamtliche Trauung liegt nach der letzten Behandlung (das Baden) ausgestreckt auf einem Handtuch und trocknet vor sich hin.
Letztes Jahr im September habe ich angefangen ohne Schnitt, aber mit einer groben Vorstellung im Kopf, an einem Hochzeitskleid zu häkeln. In den vorgehenden Posts habe ich das Häkelmotiv der Blume vorgestellt und dann kam auch noch eine Borde dazu. Das Häkelmuster dazu findet Ihr einen Post weiter unten. Bei einer Perlendealerin meines Vertrauens habe ich mir kleine Rocaillesperlen gekauft und in der Schublade hatte ich noch etwas größere Wachsperlen in der richtigen Größe. Nach dem ich erst hunderte von Fäden vernäht hatte, kam mir das Aufsticken der Perlen garnicht so schlimm vor. Ich habe dafür "nur" eine Woche gebraucht. Da sich der Ausschnittrand seeeeehr gedehnt hatte, fasste ich den noch mit einer Perlenborte zusammen. Jetzt bleibt alles an Ort und Stelle, ohne verrutschen.

Da ich Euch das Kleid momentan noch nicht ganz zeigen möchte (die Hochzeit ist erst Ende Juli) kann ich Euch aber ganz klitzekleine Ausschnitte präsentieren. Neugierig? Wenn nicht, ist es jetzt auch zu Spät ;-) ich mache es trotzdem:

Die Borde teilt das Kleid in Rock und perlenbesticktes Oberteil

Perlenborte

Ganz nah und Blende 1,8 (nur nicht zu viel zeigen ;-))



So, jetzt freut sich mein Haushalt, meine Wäsche, meine Familie, mein Hobbys, meine Freunde - ich stehe wieder zur Verfügung!!!! Ein Unterkleid ist da, die Schuhe sind unterwegs (mit Hermes - nicht mit der Post, ist sicherer), das Kleid trocknet und der Bräutigam will immer noch. - Alles im grünen Bereich :-D

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, auch wenn es bei mir hier gerade regnet.

Liebe Grüße
Chrissi