Sonntag, 6. Juli 2014

Von Basel bis Amsterdam

Eine Woche Urlaub mal ganz anders. Wir sind mit dem Zug nach Basel gereist und dort auf unser Schiff gegangen.
Die Alemannia
Nach dem Einchecken, Koffer auf die Kabine bringen und dem Kaffeetrinken konnte man an einem Ausflug teilnehmen. Wir haben mal verzichtet. Da uns die Ohren noch von der Zugfahrt geklingelt haben, wollten wir es langsam angehen. Kurz darauf gab es auch schon Abendessen und dann hieß es "Leinen los".

Der nächste Stopp war Straßburg. Das Wetter hat mitgespielt. Es war zwar etwas bewölkt, aber der Regenschauer kam, als wir gerade im Münster waren. Also alles im grünen Bereich. Straßburg ist sehenswert. Die Altstadt hat viele Fachwerkhäuser und der Münster ist mit der Astrologischen Uhr ein Muss, wenn man dort ist.
Gerberviertel in Straßburg
Astrologische Uhr im Münster in Straßburg

Strebebögen

Strraßburg von oben
Nach Straßburg ging es in der Nacht weiter nach Mannheim. Von dort aus sind wir mit dem Bus nach Heidelberg gefahren. Wieder gab es eine gute Führung und wir haben viel gesehen.
Heidelberg

Heidelberger Schloß
Nach Heidelberg sind wir wieder zurück auf Schiff. Die Reise ging weiter nach Koblenz. Immer schön auf dem Rhein entlang.
Nierstein

Bei Koblenz sind wir dann links in die Mosel abgebogen. Kann man nicht verfehlen. Direkt am Deutschem Eck.
Spielerei mit dem Gegenlicht - Schloß in Koblenz

Links der Rhein, Mitte das Deutsche Eck, rechts schwimmen wir auf der Mosel
Wie die Reise weiter ging, erzähle ich im zweiten Teil. Und Rüdesheim lag auch noch vor Koblenz. Ich glaube, ich habe ein kleinbisschen die Orientierung verloren. Ich blogge mit meiner Rhein-Karte weiter, dann kann nichts schiefgehen. ;-)

Liebe Grüße
Chrissi